Hinweis zur Messunsicherheit

Jedes quantitative Messergebnis streut um einen sogenannten „wahren Wert”, weil jede Messung einer gewissen analysenspezifischen Ungenauigkeit unterliegt. Die Abweichung der Messwerte vom wahren Wert wird als Messunsicherheit bezeichnet. Das Labor führt regelmäßig Qualitätskontrollmaßnahmen durch, um die Messunsicherheit jeder einzelnen Analyse so klein wie möglich zu halten. Auskünfte zur Messunsicherheit der quantitativen Prüfverfahren können jederzeit auf Anfrage erteilt werden.
Die Richtigkeit des Messergebnisses wird aber außer durch die analytische Messunsicherheit auch von Präanalytik beeinflusst (z. B. Abnahmezeitpunkt, Nahrungsaufnahme, Körpergewicht, Biorhythmus, Medikamenteneinnahme).