Mikrobiologie: Spezielle Untersuchungen

Aktinomykose

Material:Abszessmaterial, Fistelsekret, Eiter, Gewebe, Bronchialbiopsien, auf speziellem Transportmedium versenden
Bemerkung:Schneller Transport ins Labor;
häufige Infektionsorte: Zervix, Thorax, Abdomen;
langwierige Kultur: zwei bis mehrere Wochen

Angina-Plaut-Vincenti

Material:Rachenabstrich (eitriges Sekret) oder Objektträger zur Mikroskopie

Chlamydien

Material:Spezielles Abstrichbesteck für kombinierten Nachweis von Chlamydien und Gonokokken.
Bindehaut-, Urethral-, Cervixabstriche, 1. Morgenurin, Ejakulat
Bemerkung:Direktnachweis über PCR-Technik

Clostridium perfringens (Gasbrand)

Material:Wundabstriche, Gewebe im Amies-Medium, Objektträgerpräparate anfertigen
Bemerkung:Schneller Transport ins Labor;
Bitte telefonische Vorankündigung, Telefon: 0 30 / 44 33 64-666

Dermatophyten

Material:Areale säubern, mit 70 %igem Ethanol reinigen, Material mit sterilen Instrumenten entnehmen

Hautschuppen: Entnahme vom Herd zum gesunden Gewebe hin;
Haare: Epilieren von mind. 5 Haarstümpfen;
Nägel: Probennahme in Nähe des noch gesunden Nagels
Bemerkung:Anzucht mit Differenzierung dauert bis zu mehreren Wochen

Diphtherie

Material:Rachen- und Nasenabstrich, wenn Membranen vorhanden, gezielt Material von der Unterseite entnehmen
Bemerkung:Bitte telefonische Vorankündigung, Telefon: 0 30 / 44 33 64-666

Gonokokken

Material:Bindehaut-, Urethral-, Cervixabstriche in Amies-Medium-Holzkohle; oder
kombiniertes Abstrichbesteck für Chlamydien und Gonokokken;
für Mikroskopie nur Urethralsekret und Sekret aus Bartholinische Drüse auf Objektträger verteilen und lufttrocknen lassen
Bemerkung:Schneller Transport ins Labor;
Direktnachweis aus Abstrichen über PCR-Technik möglich
(dann spezielles Abstrichbesteck für Chlamydien und Gonokokken verwenden)

Hefen

Material:Abstriche (Amies-Medium), Punktate, Sekrete aus dem Respirationstrakt, Urin (sterile Röhrchen), Sputum (Sputumröhrchen), Stuhl (Stuhlröhrchen)
Bemerkung:Gekühlter Transport ins Labor. Semiquantitative Angabe der Pilze. Wir empfehlen bei Verdacht auf systemische Mykosen die kulturelle Anzüchtung, Antigen- und Antikörpernachweis.

Keuchhusten (Bordetella pertussis, Bordetella parapertussis)

Material:Nasopharyngeal-Abstrich: den biegsamen Tupfer flach durch den Nasengang bis zur hinteren Rachenwand führen, einmal umdrehen und wieder herausziehen.
Bemerkung:Aufgrund der mäßigen Anzuchtrate (nur im Stadiumcatarrhale und frühen Stadium convulsivum möglich) wird der DNA-Nachweis durchgeführt. Parallel sollte für einen Antikörpernachweis (IgG, IgA) Serum entnommen werden.

Legionellen

Material:Tracheal-, Bronchialsekret, BAL, Urin (Antigennachweis) im sterilen Röhrchen
Bemerkung:Schneller Transport ins Labor; Breit angelegte Untersuchung sinnvoll: direkter Immunfloureszenz-Test, Kultur, Antigennachweis im Urin und Antikörperbestimmung im Serum. Bei Risikopatienten ist besonders der Antigennachweis im Urin sinnvoll (Screening).

Milzbrand

Bemerkung: Bitte wenden Sie sich an das Robert-Koch-Institut
Telefon: 0 30 / 45 47-0

Mykobakterien, Sputum

Material:Sputum; Morgensputum nach gründlicher Reinigung an drei aufeinanderfolgenden Tagen, ggf. nach Provokation, im Sputumröhrchen
Bemerkung:Direktnachweis über DNA-Nachweis möglich

Mykobakterien, Bronchialsekret

Material:Bronchialsekret im sterilen Röhrchen
Bemerkung:Direktnachweis über DNA-Nachweis möglich

Mykobakterien, Magensaft

Material:Magensaft (nüchtern entnommen) im sterilen Röhrchen
Bemerkung:Direktnachweis über DNA-Nachweis möglich

Mykobakterien, sonstige Materialien

Material:Liquor, Punktate, 5-10 ml im sterilen Röhrchen, Abstriche (möglichst viel Material) im Amies-Medium
Bemerkung:Direktnachweis über DNA-Nachweis möglich

Mykobakterien, Urin

Material:Urin; konzentrierter Morgenurin an drei aufeinanderfolgenden Tagen entnommen, 50 ml im sterilen Becher
Bemerkung:Direktnachweis über DNA-Nachweis möglich

Mykoplasmen (Mycoplasma pneumoniae)

Material:Rachenabstrich, Sputum, Tracheal-Bronchialsekret, BAL
Bemerkung:Wir empfehlen Antigennachweis (PCR) und Antikörperbestimmung.
Die Kultur ist langwierig und wenig zufriedenstellend.

Mykoplasmen (Mycoplasma hominis, Ureaplasma urealyticum)

Material:Vaginal-, Zervixabstriche in Amies-Medium;
Urin, Fruchtwasser, Prostatasekret, Ejakulat
Bemerkung:Schneller Transport ins Labor unter Kühlung;
orientierende Keimzahlbestimmung

Pilze

Bemerkung:siehe unter Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze

Pneumocystis jirovecii

Material:BAL
Bemerkung:Steriles Röhrchen, gekühlter Transport, Mikroskopie,
Antigennachweis (PCR)

Schimmelpilze

Material:Abstriche (Amies-Medium), Punktate, Sekrete aus dem Respirationstrakt, Urin, Liquor (sterile Röhrchen), Sputum (Sputumröhrchen), Stuhl (Stuhlröhrchen)
Bemerkung:Gekühlter Transport ins Labor. Semiquantitative Angabe der Pilze.
Wir empfehlen bei Verdacht auf systemische Mykosen die kulturelle Anzüchtung, Antigen- und Antikörpernachweis.

Zurück

Nach oben