Aktuelles aus dem Labor

Umstellung der Blutkulturmedien

Die Blutkulturdiagnostik ist eines der wichtigsten evidenzbasierten mikrobiologischen Untersuchungsverfahren. Sie ermöglicht eine schnelle und zuverlässige Identifizierung und Empfindlichkeitsbestimmung von Erregern bei Verdacht auf Sepsis, Fieber unklarer Genese bzw. systemischer Beteiligung bei einer lokalisierten Infektion.
Zur Wahrung eines hohen Standards und weiteren Verbesserung der Blutkulturdiagnostik erfolgt im Mai 2017 in der Abteilung Mikrobiologie der MDI Laboratorien GmbH - MVZ die Umstellung auf das Blutkultursystem BD BACTEC FX der Firma BD.

Es werden weiterhin Blutkultur-Pärchen bestehend aus einer aeroben und anaeroben Flasche zur Verfügung gestellt.

Bei den Blutkulturmedien wird im Vergleich zu anderen Herstellern eine höhere Wiederfindungsrate sowie eine kürzere Zeit bis zur Detektion von Erregern beschrieben (1, 2, 3).

Die Empfehlungen zur Entnahme, Lagerung und Transport von Blutkulturen, wie in der AWMF S2-Leitlinie „Prävention, Diagnose, Therapie und Nachsorge der Sepsis” aufgeführt, gelten unverändert (4). Generell sollten bei Jugendlichen und Erwachsenen mindestens 2 Blutkultur-Pärchen durch getrennte Punktionen gewonnen werden.
      

Literatur:

1. Zadroga R, Williams DN, Gottschall R, Hanson K, Nordberg V, Deike M, Kuskowski M, Carlson L, Nicolau DP, Sutherland C, et al. Comparison of 2 blood culture media shows significant differences in bacterial recovery for patients on antimicrobial therapy. Clin Infect Dis. 2013; 56(6):790

2. Almuhayawi M, Altun O, Abdulmajeed AD, Ullberg M, Özenci V. The Performance of the Four Anaerobic Blood Culture Bottles BacT/ALERT-FN, -FN Plus, BACTEC-Plus and -Lytic in Detection of Anaerobic Bacteria and Identification by Direct MALDI-TOF MS. PLoS One. 2015; 10(11):e0142398.

3. Nawrot U, Kowalska-Krochmal B, Sulik-Tyszka B, Kozak M, Świetek K, Pajaczkowska M, Piatkowska E, Rosiak D, Swoboda-Kopeć E. Evaluation of blood culture media for the detection of fungi. Eur J Clin Microbiol Infect Dis. 2014; 34:161–167.

4. Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften. S2k-Leitlinie: Sepsis - Prävention, Diagnose, Therapie und Nachsorge. 13.12.2010. URL: www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/079-001l_S2k_Sepsis_2010-abgelaufen.pdf